Blog

Blog >>

Das Teilfahrtenbuch - die Alternative f√ľr Bequeme

Für einen geschäftlich genutzen PKW, dessen Kosten Sie als Betriebsausgaben buchen und der von Ihnen oder Angehörigen privat nutzbar ist, müssen Sie einen privaten Anteil erfassen. Wie hoch dieser private Anteil ist, muss nachgewiesen oder plausibel geschätzt werden. Denken Sie dabei immer auch an die Möglichkeit des einfachst zu führenden Teilfahrtenbuches. Wie das geht und welche Vorteile es hat, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag

Weiterlesen

 

Das Fahrtenbuch - Ein Aufwand der sich lohnen kann

Ein Fahrtenbuch führen und damit den tatsächlichen privaten Kfz-Kosten-Anteil ermitteln oder doch die 1 %-Regelung anwenden? Diese Frage sollte man sich jährlich neu stellen...

Weiterlesen

 

√Ąnderungen bei den Auslandspauschalen f√ľr Verpflegung ab Januar 2020

Auch die Pauschbeträge für Verpflegung im Ausland ändern sich ab dem 1. Januar 2020. Finden Sie hier die Wichtigsten.

Weiterlesen

 

Verpflegungsmehraufwendungen erhöhen sich ab Januar 2020

Verpflegungsmehraufwendungen für betriebliche Auswärtstätigkeiten werden mit Pauschalen als Betriebsausgaben berücksichtigt. Ab Januar 2020 erhöhen sich diese Pauschbeträge.

Weiterlesen

 

Achtung wichtige Frist: Vorsteuerabzug aus Anschaffungen in 2018 bis 31. Mai 2019 dem Finanzamt mitteilen!

Verpassen Sie nicht den Vorsteuerabzug aus geschäftlich und privat genutzten Gegenständen, wie PKW, Immobilien oder Photovoltaikanlagen, dem Finanzamt bis spätestens 31. Mai 2019 mitzuteilen!

Weiterlesen

 

Aktuelle Tipps zu Steuern & Buchhaltung

Der OnlineSteuerberater Newsletter